Vom 14. bis 20. August 2017 trafen sich die Teams der Europäischen Länder, um ihren Champion zu küren. Die International Mounted Games Association beauftragte England mit der Durchführung der European Championship 2017. England ist die Heimat der Mounted Games und somit sollte die Europameisterschaft 2017 ein absolutes Highlight werden. Der Bath & West Showgrund bei Shepton Mallet bot ein riesiges Austragungsgelände mit Ställen, Restaurants, Tribünen, Arenen und einer riesigen Campingfläche. Jeden Tag wurden die Bewerbe bis Mitternacht unter Flutlicht ausgetragen. Das Flair der Finale im Flutlicht war unbeschreiblich, das Niveau der gezeigten Leistungen beeindruckend. Schon die Qualifikationen waren schnell und spannend. Gekürt wurden der European Champion der Offen Klasse Einzel, Master U17 Einzel und die Team European Champions der Altersklassen U12, U14, U17 und Offen. Die besten Reiter und Ponys Europa waren definitiv vor Ort um sich zu messen! Angefangen vom 8 jährigen Kind auf Top Welsh A Ponys bis hin zu Erwachsenen auf Quarter Horses.

Österreich entsendete drei Einzelreiter (Individuals) und jeweils ein Team in den Altersklassen U14, U17 und Offen. Die österreichischen ReiterInnen mussten sich über zwei Sichtungstraining bereits im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 qualifizieren. Unsere Nationaltrainer Bradley Stamp und Stavroulla Laghos bauten über mehr als ein halbes Jahr hinweg unsere Nachwuchs ReiterInnen und Ponys auf.

Mounted-Games-Kader-2017Am Showground in England angekommen, ging es nach einem Tag Eingewöhnungszeit schon für unsere Einzelreiter los. Erwartungsgemäß war die Konkurrenz extrem stark. Alle Spiele wurden schnell und mit wenig Fehler gespielt. Dennoch sind wir mit dem Abschneiden der drei Einzelreiter zufrieden. Vor allem für unsere jungen, unerfahrenen U17 Reiterinnen Tessa und Yasmina war das Antreten eine wichtige Erfahrung für die Zukunft. Beide konnte ihre Ponys erwartungsgemäß gut vorstellen und platzieren.

Yasmina landete mit ihrer jungen Stute Leyla nach der Qualifikation im H Finale und konnte dort den 4. Platz erreiten. Tessa und Tiger schafften es sogar in das E Finale und konnten in ihrem Finale den 5. Platz erreichen. Nina trat in der stärksten Gruppe der offenen Klasse an und erreichte mit ihrem Leihpony im H Finale auf dem 1. Platz. Sie konnte 4 von 8 Spielen im Finale gewinnen. Herzlichen Glückwunsch.

Am Mittwoch startete die erste Session der Qualifikationsläufe der Teams. Die European Championship der Teams ist quasi die Königsklasse der Mounted Games. Über vier Qualifikationssession werden die besten 8 europäischen Teams, jeder Altersgruppe, ermittelt. Diese acht besten Teams aus den Sessions spielen dann im A Finale um den Europameistertitel. In der Teamklasse brachten wir in den Altersgruppen U14, U17 und Offen jeweils extrem junge Teams an den Start, um Aufbauarbeit für die Zukunft zu leisten.

Das U14 Team ging entspannt und gut gelaunt in die erste Qualifikation. Chiara (13) war der Routinier im jungen U14 Team. Lisa (13), Verena (12), Marina (12) und Marlies (12) komplettierten das junge Team. Die vier jungen Reiterinnen gingen zum Ersten Mal bei einem Großereignis an den Start. Das U14 Team in dieser Zusammensetzung sollte Erfahrung und Routine sammeln. Der Trainer Auftrag war die Spiele ruhig und mit wenig Fehler zu erledigen und sich nicht vom Tempo der Konkurrenz mitreißen zu lassen. Beim Anblick der Konkurrenz in der U14 blieb uns der Mund offen stehen. Wales, England, Irland, Italien und viele mehr zeigten was mit kleinen Ponys möglich ist! Fetzige Rennponys und sportliche Kinder wärmten sich da neben unseren jungen Mädels auf. Stavroulla betonte noch einmal, dass sich jeder auf sein Pferd und seine Aufgabe konzentrieren soll. Und dennoch, unsere U14 brachte zu Mittag des ersten Tages gleich die erste Überraschung für das Betreuerteam und die zahlreich mitgereisten Supporter! Souverän erritten sie in der ersten Qualifikationssession den zweiten Platz und legten damit den soliden Grundstein für das A Finale! Die Fans auf den Tribünen flippten aus und feuerten an! Eine unglaubliche Leistung und hervorragende Nervenstärke der jungen Reiterinnen und ihrer Ponys. Auch bei den restlichen drei Qualifikationsrunden behielt unser “Mini” Team die Nerven. Viele Teams waren hinter Austria gereiht. Damit gelang gas Unerwartete! Sie schafften es tatsächlich als erstes österreichisches Team in ein A Finale bei einem Internationalen Championat!

U14-TeamEntsprechend motiviert aufgrund des unglaublichen Erfolgs der U14 fieberten die Fans und Supporter dem ersten Antreten unserer U17 Mannschaft entgegen. Aufgrund der Trainer Prognosen erwarteten wir uns für Jana (17), Nati (16), Sonja (14), Sarah (16) und Marvin (14) eine gute Leistung in den Qualifikationen. Auch dieses Team war eines der jüngsten im Starterfeld in der Altersgruppe U17. Ein Nervenkrimi deluxe folgte, die Fans konnten sich kaum auf den Rängen halten und fieberten jede Sekunde mit.
Denn, … das Glück war uns nicht wohl gesonnen!!! Gleich ein Übergabefehler im ersten Spiel und ein verlorenes Zaumzeug im zweiten Spiel dämpften unsere Hoffnung auf einen A-Final Platz. Doch dann blitze das Können unserer Jugendlichen auf. Sie spielten schnell und fehlerlos einige Spiele durch. Sie waren vorne mit dabei! Trotz des unglücklichen Starts, landeten die U17 auf dem guten neunten Platz nach der ersten Session. Jetzt hieß es in den nächsten drei Qualifikationsrunden Punkte sammeln, um sich unter die Top 8 vorkämpfen zu können!

U17-TeamDie U17 bot einen spannungsgeladenen Thriller für die mitgereisten Supporter. Unsere Ponys waren pfeilschnell und unser “Junior” Team spielte extrem gut. Bereits am zweiten Tag war unser U17 Team beim Sprecher bekannt und beliebt. Aufgeregt wurde immer wieder “ … in the lead AAAAUUUUSSSTTRRRIA…” gerufen! Sogar Fans aus anderen Ländern feuerten mit unserer Fangruppe an. An dieser Stelle ein großes DANKE an die Betreuer und Fans, die halfen und mitfieberten. Mit diesem Zusammenhalt und Elan konnten unsere Teams immer wieder Kraft schöpfen!

Trotz der schnellen Teams; die Nerven hielten! In der letzten Qualifikationssession kämpften drei Länder um den letzten Final Platz. Schweden, Deutschland und Österreich waren gleichauf. Dank Bradley Stamp war das Junior Team mental extrem stark und konnte ebenfalls in das A Finale einziehen! Sie setzten sich mit dem letzten Spiel vor Schweden und Deutschland! Damit war Deutschland draußen und Österreich und Schweden weiter! Eine unglaubliche Leistung, die in die IMGA (International Mounted Games Assoziation) Geschichte eingehen wird!

Auch in der Offenen Altersgruppe sandten wir ein extrem junges Team. Sarah (20), Caro (19), Emma (18), Kathi (18) und Saskia (16) vertraten die rot weiß roten Farben in der schnellsten Gruppe. Tapfer und von Anfeuerungsrufen unserer Supporter begleitet, hielten sie mit den schnellsten Teams Europas mit. Leider reichte die Geschwindigkeit unserer Offenen Ponys nicht, um eine Platzierung im vorderen Drittel zu erreichen. Dennoch zeigten unsere “Senioren” solide Leistungen und ritten gut mit den anderen Teams mit. Einzelne Spiele war auch das Offene Team in Führung. Schlußendlich wurde es der 6. Platz im B Finale, was unseren Erwartungen entsprach.

Team-Offene-KlasseDankend zu erwähnen sei an dieser Stelle die Hilfe von Gerhard Lorenz, der eine ganze Woche lang Arenaparty für die Österreichischen Reiter geleistet hat! Auch an unsere Sponsoren Ponys and More by Patrick Montgomery, der die Dressen designt hat und uns sehr viel unterstützt hat, sowie an die Firma Kerbl, die uns tolle Schabracken zur Verfügung gestellt hat. Weiters auch an den ÖPS, der unsere Teams zu der Europameisterschaft entsendet und entsprechend gefördert hat! Ebenso an die vielen Sponsoren, die unsere Mounted Games Reiter unterstützten. Danke an Bradley Stamp und Stavroulla Laghos, die unsere Teams und Individuals gecoacht haben. Und natürlich ein Dank an die Eltern, Betreuer, Trainer und Fans, die mitreisten und eine Woche die EM mitlebten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Schreiben Sie einen Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Richtige Antwort eingeben... *